Methodik


 


Unkonventionelle Zugänge, überraschende Lösungen!


Wir haben in langjähriger eigener Praxis einen kreativen Weg der Ideenfindung, Konzeption, Analyse und Problemlösung entwickelt. Das Besondere: wir wählen dabei die Form der Zeichnung.


Unsere Kompetenzen und langjährige Erfahrung aus Kunst, Szenografie und Wissensvermittlung machen wir damit - eingebunden in eigens entwickelte Module fruchtbar für Teams, Unternehmen und Organisationen.



Wir alle können Zeichnen, Gedanken skizzieren, genau hinsehen und aufmerksam wahrnehmen.


»zeichnend denken« stärkt Innovationspotentiale, schafft Klarheit, ist unmittelbar anwendbar, sorgt für überraschende Momente und macht vor allem sehr sehr viel Freude!













Unsere Methodik »zeichnend denken« nutzt zeichnerische Strategien wie auch Techniken und verknüpft diese mit einer szenografischen und dramaturgischen Denkweise. Durch die Kombination aus analytischem Denken und assoziativem Zeichnen weiten sich Blickwinkel; Türen gehen auf, neue Zusammenhänge stellen sich dar, Sichtweisen verändern sich.








Das Denken verändert sich, konkretisiert und strukturiert sich beim Zeichnen. Die Realität der Zeichnung fließt in das Denken und die Bewertung mit ein und erschließt neue Denkräume. Damit fördert »zeichnend denken« den eigenen Erkenntnisgewinn anstelle von Lösungsvorschlägen von außen und hilft so, eigene neue Impulse zu setzen. Mittels Sprach- und Bildanalyse und anhand von Begriffsklärungen entsteht mehr Achtsamkeit und ein größeres Bewusstsein in der Kommunikation.



»zeichnend denken« stärkt die Fähigkeit zu fokussieren, zu entscheiden, zu handeln und zu kommunizieren. Die Zeichnenden werden zu Übersetzer_innen, Moderator_innen und Vermittler_innen.



wo und wie wir es anwenden:

 

konzipierend und gestaltend: Projekte

 




begleitend: Module


in Zusammenarbeit mit Kolleginnen aus der Organisationsentwicklung bei Veränderungs-
und Innovationsprozessen


bei komplexen dynamischen Projekten


in der Vermittlung


»zeichnend denken ist eine feine Methode mit der es gelingt, ganz selbstverständlich und leicht alte Denkmuster und Pfade zu verlassen, den Blick zu weiten und unverstellt auf eine Fragestellung zu lenken. Sei es als Team, um gemeinsam an einem Thema zu arbeiten – oder auch individuell.«


»Manuela Mark und Thomas Hamann leiten diesen Prozess in sehr bedachter Weise an und wie die Methode selbst, engen sie den Prozess nicht ein, lassen Raum für Eigenes, setzen dabei dennoch einen Rahmen und geben Orientierung. Geführt und frei zugleich, erkenntnisreich, überraschend und stärkend. Ich freue mich auf noch viele Gelegenheiten zur Zusammenarbeit!«


Alexandra Feichtner, Beraterin, Team- und Organisationsentwicklung